5 Tipps: so schaffst du es loszulassen

Mit Emotionen bei Veränderungen umgehen

Bindung ist eine starke Emotion, die uns daran hindert, unser Ziel anzusteuern.

So schaffst Du den ersten Schritt:

Nimm die Veränderung an

Viel zu oft hängen wir an Altem und Bewährtem und wünschen uns eine Veränderung, die wir uns nicht trauen, in Angriff zu nehmen. Wenn Du loslässt, werden die Dinge die dir wertvoll sind nicht plötzlich weg sein. Du behältst deine positiven Erinnerungen, aber du öffnest Dich für Neues. Du entdeckst, dass du dich auf viele neue Dinge freust, die das Leben noch für dich bereithält. Du wendest deinen Blick von der Vergangenheit in die Zukunft.

Erstelle eine Affektbilanz und schreib Dir deine Gedanken auf

Gedanken aufschreiben

Schreib Dir einmal spontan und nicht rational die Argumente, die für und die gegen eine Veränderung sprechen auf und markiere deinen Wert auf einer Skala bis 100. Das Ergebnis überrascht dich? Mit dieser Methode erkennst Du deine Gefühle in Bezug auf deine Veränderung.

Zweifel darüber, wie man eine Veränderung herbeiführt, kann man nicht in einem Schritt beseitigen, aber das Aufschreiben der Gedanken, warum man etwas verändern will, hilft dabei die Gedanken zu sortieren.

Male Dir deine Ziele aus

Frage dich was sein kann und stell dir deine Ziele konkret vor statt zweifelnd zu überlegen, was alles schief gehen kann. Was ist alles möglich? Was kann die Zukunft bringen sind gute Fragen, die dir bei deiner Visualisierung helfen.

Such dir Menschen in deinem Umfeld, die offen für Veränderungen sind

Die Gespräche mit Gleichgesinnten oder Internetgruppen helfen dabei, sich selbst mutig auf den eigenen Weg zu machen. Man sieht, dass es möglich ist, das Andere es auch geschafft haben, etwas Neues zu erreichen

Aufräumen und Aussortieren – Klarheit schaffen

Klarheit schaffen

Mir hilft es enorm, meine Umgebung aufräumen und zu sortieren. Das äußere Gestalten und Organisieren hat eine wohltuende Wirkung auf mein Innenleben und lässt mich meine Gedanken klarer wahrnehmen.

Egal, welche von den Anregungen du für dich ausprobierst, allein der Anfang wird dich auf deinem Weg der Veränderung ein Stück weiterbringen.

Lesetips:

Katharina Finke

Wie ich die Welt entdeckte und verzichten lernte

Osho

Lebe wild und gefährlich

Bärbel Wadetzki

Loslassen und dranbleiben

Kösel Verlag

Aktuelle Beiträge

Podcast ht-stories

Blog-Abo / Newsletter

E-Mail*
Loading
Sabine Hakvoort

SABINE HAKVOORT

Der Blog für Global Thinker,
Veränderungsenthusiasten,
Sinnsucher, Fashion Lover,
Slow Traveller, Volunteers und
Familienmenschen